>
Schwerelos - Shiatsu Massagen

Moxibustion ist eine Behandlungsform in der Traditionellen Chinesischen Medizin und wird in China als eine der Akupunktur gleichrangige Therapie geachtet. Beim Moxen wird getrocknetes Beifußkraut über Akupunkturpunkten oder bestimmten Körperregionen abgebrannt. Dadurch entsteht eine angenehme Wärme in diesem Bereich und es kommt zu einer vermehrten Durchblutung, Schmerzen werden gelindert und die Abwehrkräfte aktiviert. Moxibustion wird auf Akupressurpunkten, auf Schmerzpunkten, großflächig auf abgegrenzten Hautarealen, an Gelenken und auf Reflexzonen innerer Organe durchgeführt.

 

 

 

 

 

Es gibt verschieden Methoden der Moxibustion:

  • Moxen mit der Moxa-Zigarre: dabei wird in dünnes Papier gerolltes Moxa-Kraut verwendet und in einem Abstand von 1- 2 cm über den zu behandelnden Akupunkturpunkt oder Körperbereich abgebrannt. Dies wird einige Male wiederholt, bis die Haut eine deutliche Rötung zeigt.
  • Moxen mit Zwischenlage: zwischen dem Akupunkturpunkt und dem glimmenden Moxa-Kraut in Form eines Kegels kommt eine Scheibe Ingwer, Knoblauch oder Salz zum Einsatz, wodurch unterschiedliche Zusatzwirkungen erzielt werden können.

Die Moxa-Behandlung entfaltet ihre Wirkung besonders bei innerem Kältegefühl, Rückenverspannungen, Schwächezuständen, Gelenksbeschwerden und depressiven Verstimmungen